Die Stadt ist nicht nur Verkehr, sondern sie bewegt Vieles: Menschen leben dort, unterhalten sich, tauschen sich aus und die Stadt ist Bühne für Demonstrationen und Demokratie. Verkehrsmittel haben den Städten in der Geschichte wichtige Impulse geliefert, allerdings haben das Automobil und dessen Infrastruktur wesentlich dazu beigetragen, dass die Grundeigenschaften der Städte weitgehend zerstört sind.

In der Diskussion soll die Wechselwirkung von Urbanismus und Verkehr behandelt werden und es sollen nationale und internationale Beispiele demonstriert werden, die den Städten und ihren Bewohnern eine Zukunft geben. Dabei geht es nicht nur um die Innenstadt, sondern um die ganze Stadt und ihr Umland, und es spielen neue Formen der Bewegung und der Mobilität eine wesentliche Rolle.

Thesen und Leitfragen der Debatte sind:

Moderation Joachim Wille (Frankfurter Rundschau), Diskussion: Ulrike Reutter (TU Kaiserslautern, imove), Christof Nolda (Stadtbaurat Verkehr, Umwelt, Stadtentwicklung und Bauen, Kassel), Helmut Holzapfel (Uni Kassel). Einführender Vortrag: Prof John Whitelegg (Stockholm Environment Institute York

)