Der städtische Verkehrsraum von morgen - wie soll er aussehen? Angesichts der sehr begrenzten Flächenressourcen im immer dichter besiedelten Stadtgebiet muss der öffentliche Verkehrsraum künftig stärker für Begegnung und Aufenthalt genutzt werden können. In der Stadt München werden im Rahmen der "Saisonalen Stadträume" temporäre Konzepte und Maßnahmen für eine zeitgemäße Flächenaufteilung entwickelt und getestet, die den unterschiedlichen Bedürfnissen an Aufenthalt und Mobilität möglichst ausgewogen gerecht werden. Ziel ist, den Bürgerinnen und Bürgern temporär wohnungsnahe, qualitätsvolle Aufenthalts- und Bewegungsräume ohne Konsumzwang bereitzustellen.
Doch welchen Beitrag können temporäre Maßnahmen zur Verstetigung und dauerhaften Umgestaltung öffentlicher Räume leisten? Wie können kontroverse Positionen konstruktiv diskutiert und zu allgemein akzeptierten Lösungen zusammengeführt werden? Und welche Rahmenbedingungen sollten gegeben sein, damit der zur Verfügung gestellte Raum von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen und genutzt wird? Welche Begleitmaßnahmen sind notwendig, um Konflikte zwischen den Nutzergruppen und der Nachbarschaft zu minimieren?
Um Antworten auf diese Fragen zu finden, hat die Stadt München im Rahmen temporärer Interventionen Pilotvorhaben in unterschiedlichen  Stadtgebieten gestartet und umfassend evaluiert. Der Vortrag stellt erste Erfahrungen vor und soll anderen Kommunen und Akteuren mögliche Wege und Herausforderungen auf dem Weg zur Umsetzung von Saisonalen Stadträumen aufzeigen.

Katja Beaujean (Stadt München, Mobilitätsreferat)
Samstag, 9. Oktober 2021, 15:10 Uhr

 

> zurück zum Programm